Ewald
Johannes
Brunner
Zur Person
Arbeitsgebiete
Veröffentlichungen
Projekte
Tagungen
Mitgliedschaften
Funktionen
Biographisches
Projekte
 
1999-2007        Leitung des Universitätsprojekts "Qualitätsentwicklung der Lehre" an der Universität Jena mit dem Aufgabenbereich Hochschuldidaktik; u.a. Entwicklung, Durchführung und Erforschung virtueller Lehr-Lern-Szenarien (eLearning).
 
1997-2013        Leitung des Lehrforschungsprojekts "Aufbaustudiengang Pädagogische Organisationsberatung" . Bei diesem postgradualen Studiengang handelt es sich um ein 3-semestriges Vollstudium mit den folgenden Charakteristika: Das Aufbaustudium wird als Kurs angeboten (begrenzte Teilnehmerzahl), es ist interdisziplinär angelegt und wird als Projektstudium durchgeführt.
 
1997-2007        Vorsitzender des aus dem ersten Kurs des eben genannten Aufbaustudiengangs hervorgegangenen ORganisationsBeratungsInstituts Thüringen (ORBIT e.V.) mit zahlreichen Auftragsstudien und Beratungsprojekten (s.u.).
 
2003-2005        Projekt "Internetgestütztes Qualitätsmanagement
in der Suchtprophylaxe“ im Auftrag der Berliner Schulverwaltung, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Dr. Ramona Schäfer und Ivonne Scholl, M.A.
 
2002-2004        Projekt "Evaluation der Schulsozialarbeit an den berufsbildenden Schulen in Thüringen" im Auftrag der Jugendberufshilfe Thüringen, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Dr. Petra Bauer, Dipl.-Päd. (FH) Ines Morgenstern und Dr. Susanne Volkmar.)
 
2002-2004        Projekt "Erstellung eines Konzepts zur Mobbing-Prävention" im Auftrag eines Thüringer Ministeriums, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Dr. Ramona Schäfer.
 
2002-2003        Wissenschaftliche Begleitung des "Aufbaus einer Ehrenamtszentrale" im Auftrag der Jenaer Stadtverwaltung, durchgeführt von den Studierenden des Aufbaustudiengangs Pädagogische Organisationsberatung, zusammen mit Dr. Petra Bauer.
 
1998-2003        Projekt "Lernstörungen und Schulversagen" im Auftrag des Thüringer Kultusministerium, durchgeführt zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Lehrstuhl Pädagogische Psychologie.
 
2001                  Expertise "Computernutzung in Thüringer Schulen". Studie im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zu Gera, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Ivonne Scholl, M.A. und Dr. Helmut Stauche.
 
1998-2000        Teilprojekt "Veränderungen der Lehrer- und Schülerrolle beim internetbasierten Arbeiten" im Rahmen des EU-Projekts "IN-TELE (Internet-based Teaching and Learning)" an der Universität Jena (Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Frindte), durchgeführt zusammen mit Dr. Helmut Stauche.
 
2000                   Expertise "Jugend und Sport in Thüringen. Gutachten im Auftrag der Thüringer Sportjugend, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Dr. Petra Bauer, Dipl.-Päd. (FH) Ines Morgenstern und Dr. Susanne Volkmar.
 
1998-1999        Projekt "Evaluation eines betriebsinternen Weiterbildungsprogramms im Servicebereich von DaimlerChrysler" im Auftrag von DaimlerChrysler, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Dr. Petra Bauer, Dipl.-Päd. Clara Jäger, Dipl.-Päd. (FH) Ines Morgenstern und Dr. Ramona Schäfer.

1997-2000        Eigenprojekt "Buchstabenverwechslung als ein möglicher Faktor für die Genese von Leseschwäche. Experimentelle Untersuchungen", durchgeführt zusammen mit Dr. Helmut Stauche, Dr. Ute Suhl und Dipl.-Psych. Brit Engelhardt.
 
1998-1999        Expertise"Psychosoziale Beratung im Saale-Holzland-Kreis im Freistaat Thüringen. Gutachten zur pflichtigen Grund-versorgung", angefertigt im Auftrag des Landratsamtes und der Liga der freien Träger der Wohlfahrtspflege des Saale-Holzland-Kreises, durchgeführt von ORBIT e.V., zusammen mit Ramona Frischauf, Clara Jäger, Heidrun Kaiser, Thomas Klose, Ines Morgenstern und Ramona Schäfer.
 
1997-1999        Koopertionsprojekt "Neuorientierung und Bildung - personale Kompetenz und sozialkulturelle Integration in epochalem Wandel", gefördert durch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, durchgeführt gemeinsam mit Prof. Dr. Martha Friedenthal-Haase, Prof. Dr. Leonhard Friedrich und Prof. Dr. Dr. Michael Winkler.
 
1989-1990        Projekt "Familienspezifische Einflussfaktoren und Schulerfolg", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (Br 643/5-1).
 
1986-1988        Projekt "Kooperation mit Familie und Schule bei der Beratung von Problemschülern", gefördert durch das Arbeitsamt Tübingen/Reutlingen (Aktenzeichen 90/86).
 
1980-1982        Projekt "Methoden der Interaktionsdiagnose in Familienberatungsgesprächen", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (Br 643/3).
 
1976-1977        Projekt "Entwicklung und Evaluation eines systemtheoretisch orientierten Kommunikationstrainings der Lehrer-Schüler-Interaktion, gefördert  durch die Deutsche Forschungs-gemeinschaft (Br 643/1).